Einstellungsprozess

Der Prozess der Auswahl neuer Mitarbeiter wird von dem Personalmanager geregelt, der auf der Grundlage der nachstehend angeführten Unterlagen die Eignung der einzelnen Kandidaten mit dem Leiter des entsprechenden Bereiches, in den sich der Bewerber meldet, verhandeln wird.

Erforderliche Dokumente:

Auf der Grundlage dieser vollständigen Unterlagen führt der Manager des gegebenen Bereiches, gemeinsam mit dem Personalmanager, mit dem Bewerber ein Personalgespräch sowie weitere praktische Tests durch. Über das Ergebnis der Gespräche wird der Bewerber in dem vereinbarten Termin verständigt (er ist auch weiterhin im engen Kontakt mit dem Personalmanager).

Der erfolgreiche Bewerber muss vor dem Eintritt in die gegebene Position eine gesundheitliche Eingangsuntersuchung bei dem Betriebsarzt absolvieren und anschließend folgende Dokumente vorlegen:

  • Personalausweis
  • Bestätigung über die vorherige Beschäftigung (die sog. Aufrechnungsbescheinigung)

Nach dem Eintritt in die Firma wird der neue Mitarbeiter mit seinem Kollektiv und den nachstehend angeführten Schlüsseldokumenten, die für die Durchführung seiner Tätigkeit in der Firma notwendig sind, bekannt gemacht:

  • Arbeitsordnung der Gesellschaft
  • Organisationsordnung
  • Entlohnungssystem der Gesellschaft
  • System des Qualitätsmanagements
  • Schulung über den Arbeitsschutz und den Brandschutz
  • Spezifische interne, für einen konkreten Arbeitsplatz gültige Vorschriften

Vor dem Eintritt des neuen Mitarbeiters in die endgültige Arbeitsposition verläuft gewöhnlich eine Praxis in dem Herstellungsbetrieb, zum Zweck einer schnellen Bekanntmachung mit den Spezifika der Herstellung und der betriebsinternen Organisation. Falls es von dem Charakter der gegebenen Position verlangt wird, so wird dem neuen Mitarbeiter ein Patron zugeteilt, der ihn in den ersten Monaten seiner Arbeit in der Firma begleitet und sich folgend an der Eingangsbewertung des neuen Mitarbeiters vor dem Ablauf der Probezeit beteiligt.